Jahresbericht des Präsidenten für das Jahr 2019

Nachdem im Februar 2018 mit der Gründungsversammlung der Dorfverein Guntmadingen offiziell gestartet ist, wurde im Februar 2019 die erste Generalversammlung abgehalten und somit das zweite aktive Jahr vom Dorfverein eingeläutet. Bei der Gründungsversammlung zählte der Verein 63 Mitglieder, bis Ende 2019 ist der Mitgliederbestand auf 85 Vereinsmitglieder angewachsen.

Der Vorstand hat an drei Sitzungen die geplanten Veranstaltungen besprochen und organisiert und an der letzten Sitzung bereits die Anlässe für das Jahr 2020 geplant. Im Weiteren hat uns das Projekt Schulhaus Turmuhr zeitlich beansprucht, mit der Bildung einer Projektgruppe und der Organisation der Reinigung des Uhrwerkes. In Verdanken werter Weise haben im letzten Herbst vier pensionierte Fachmänner, darunter unser Vereinsmitglied Toni Bachofner, in zahlreichen Arbeitsstunden das historisch mechanische Meisterwerk gereinigt und in Stand gestellt.
Im letzten Jahr hat sich der Vorstand auch mit dem Logo für den Dorfverein befasst. Brigitte Krisch hat für uns über 20 Vorschläge erarbeitet aus denen der Vorstand nach reger Diskussion die definitive Variante beschlossen hat.
Für all diese grossen Arbeitseinsätze von Vereinsmitgliedern, sei es an den Veranstaltungen oder wie in den vorerwähnten speziellen Bereichen, bedanke ich mich bei euch im Namen des Vorstandes ganz herzlich. Auch wir im Vorstand haben mit grossem Teamgeist die Ziele erfolgreich umgesetzt, ich danke den Vorstands-mitgliedern ganz herzlich dafür.

Nebst der GV haben wir im Jahr 2019 vier Veranstaltungen organisiert die sehr gut besucht wurden und bei den Mitgliedern eine gute Aufnahme fanden. Der erste Anlass fand am 18. Mai statt, eine Wanderung ins Naturschutzreservat „Winterihau“. Trotz etwas angeschlagener Gesundheit führte uns Markus Uehlinger zusammen mit Beat De Ventura durch das Naturreservat, das Markus Uehlinger in über dreissig-jähriger Aufbauarbeit erschaffen hat. Er machte interessante Ausführungen über die ehemaligen Erzgruben und die Umwandlung zu den heutigen Biotopen.
Nach der Rückkehr zur Wasenhütte wurden zwischenzeitlich die Grillfeuer eingeheizt sowie Getränke bereitgestellt und der gemütliche Teil mit dem „Brätel-Abend“ konnte beginnen. Das Wetter zeigte sich von der guten Seite und es blieb den ganzen Abend trocken. So verweilten einige Teilnehmer bis Nachts um 23.00 Uhr in gemütlicher Runde und der inzwischen hinter den Wolken aufgetauchte Vollmond zauberte noch etwas Romantik in den zu Ende gehenden Anlass.

Auch im Jahr 2019 entschloss sich der Vorstand einen Filmabend zu organisieren, welcher am 31. August bei sommerlich warmen Temperaturen wieder in der Halle von Hans Schwaninger durchgeführt wurde. Um 18.30 Uhr eröffnete die Festwirtschaft und bot nebst Getränken feine Hamburger und Bratwürste an und wie sich das für einen Filmabend gehört wurde das Sortiment mit Popcorn und Glace ergänzt. Um 20.00 Uhr wurde sozusagen als Vorfilm ein Film von Ernst Schneider gezeigt, welcher in verschiedenen Sequenzen das Leben und das Schaffen der Guntmadinger Bevölkerung vor rund 50 Jahren zeigte. Auch der Hauptfilm „Willkommen bei den Sch’tis“, eine scharmant erzählte französische Komödie aus dem Jahr 2018, kam bei den Besuchern sehr gut an und die vielen Lacher zeigten, dass man den Geschmack der Zuschauer getroffen hatte. Nebst der Festwirtschaft wurde auch die zusätzlich aufgebaute Bar gerne besucht und so endete ein schöner und allseits geschätzter Filmabend 2019.

Am 2. November organisierten wir einen Lottoabend im Schulhaus der von rund sechzig Dorfbewohnern besucht wurde. Ab 19.00 Uhr trafen die Gäste ein und die Festwirtschaft bot selbstgemachte Kürbissuppe, Schweinswürstli und Wienerli mit Brot sowie ein reichhaltiges Kuchenbuffet an. Man konnte bereits einen Blick auf die grosszügig gesponserten Lottopreise werfen. Mit dabei waren viele Sponsoren vom Dorf und der näheren Umgebung, auch an dieser Stelle nochmals ganz herzlichen Dank dafür. Das eigentliche Lotto wurde in vier Durchgängen gespielt und zwischendurch mit Fotoaufnahmen vom früheren Guntmadingen und seinen Bewohnern etwas aufgelockert. Die Teilnehmer waren eifrig und mit voller Konzentration dabei um ja nicht zu verpassen, im rechten Zeitpunkt „Lotto“ zu rufen. Nach dem letzten Durchgang war der Gabentisch leer und die rund 40 Preise an die glücklichen Lottospielerinnen und Lottospieler verteilt, wobei das Sprichwort „Glück im Spiel“ nicht für Alle gleichermassen eingetroffen ist. Nach dem Spiel ging mit etwas weniger Nervosität und in gemütlicher Runde der erste Lottoabend in der Vereinsgeschichte dem Ende entgegen.

Der Adventhock 2019 viel am 6. Dezember auf den „Samichlaustag“, was den Vorstand veranlasste einen „Samichlaus“ samt „Schmutzli“ zu organisieren die der geselligen Runde einen Besuch abstatteten. Der Chlaus lobte die Vereinsmitglieder für ihre Unterstützung und ihre Teilnahme an den vom Verein organisierten Anlässen und überreichte als kleines Dankeschön jedem Teilnehmer ein grosses „Guetzli“. Einen ganz herzlichen Dank an das seit vielen Jahren bewährte Team, welches jeweils den „Adventshock“ gestaltet und die Dekoration bei Schulhaus und beim oberen Dorfbrunnen anfertigt.

Etwas spontan haben wir Anfangs November einen Aufruf gestartet, ob sich nicht doch ein paar Familien bereit erklären ein Adventsfenster zu gestalten. Fünf Familien oder Gemeinschaften sind unserem Aufruf gefolgt und haben ein Fenster oder ein anderes Objekt geschmückt und alle fünf haben am Eröffnungsabend zu einem Umtrunk eingeladen. Es kamen jeweils zwischen 20 und 30 Besucherinnen und Besucher vorbei und diskutierten über das Objekt, das Wetter oder einfach über sonstig aktuelles und genossen die angebotenen meist warmen Getränke und die Snacks. Für den Anfang ist das eine sehr gute Beteiligung und wir bedanken uns ganz herzlich bei den fünf Familien oder Gemeinschaften. Der Start ist geglückt und wir werden das Experiment in diesem Jahr sicher wiederholen.

In unserer eigenen Homepage veröffentlichen wir jeweils einen Bericht mit Fotos von den Vereinsanlässen, die abwechselnd von den Vorstandsmitgliedern verfasst werden. Die Betreuung und Aktualisierung der Seite liegt in den Händen von Jael und Tony Stamm, ganz herzlichen Dank dafür.

Dank der intakten Finanzlage hat der Vorstand im letzten Jahr beschlossen, ein Faltzelt von 6×3 Meter anzuschaffen. Dieses wird zukünftig insbesondere für die Getränke und Speise Theke an den Anlässen benötigt. Wir möchten in den nächsten Jahren ein paar weitere Anschaffungen von Gebrauchsgütern tätigen, welche an den Vereinsanlässen immer wieder benötigt werden. Es ist jeweils zeitaufwendig solche Gegenstände zu organisieren und irgendwo abzuholen und wieder zu retournieren.

Mit den Aktivitäten im vergangenen Jahr konnten wir das kulturelle Leben im Dorf , so hoffen wir, etwas bereichern und haben mit den verschiedenen Anlässen den Dorfbewohnern die Möglichkeit geboten sich untereinander auszutauschen und gemeinsam etwas zu erleben.

Zum Schluss nochmals ein grosses Dankeschön an meine Vorstandskolleginnen und den Vorstandskollegen für euer tatkräftiges Mitwirken im Vorstand und bei den Veranstaltungen. Ebenfalls ein herzliches Dankeschön an alle Mitglieder für eure Teilnahme und Mitwirkung an den Anlässen sowie für eure finanzielle Unterstützung.

Wir freuen uns auf das angefangene neue Vereinsjahr und auf die Veranstaltungen die wir wieder geplant haben.

 

Der Präsident

Hans Schwaninger

Categories: Allgemein